QR-Code: Einsatz und Arten

Wahrscheinlich wird sich jeder noch an die Zeit zurück erinnern, in der es aufgrund der Kontakt-Nachverfolgungen von Nöten war, beispielsweise beim Besuch eines Restaurants mithilfe einer auf dem Smartphone installierten App einzuchecken. Beim Betreten des Lokals wurde fix ein Code gescannt, der im Eingangsbereich angebracht war und erledigt war der Check-In. Was war das noch gleich für ein Code? Richtig! Ein QR-Code. Was ist das eigentlich und wenn ja, wie viele? Schauen wir mal.

INDD und IDML: Worin liegt der Unterschied?

Typografische Formatierungen, Layouteinrichtung über Spalten, Hilfslinien und Raster: Nach welcher Software hört sich das an? Richtig. Kreative Köpfe in verschiedensten Berufsfeldern können sich seit 1999 auf die Dienste von Adobes Layout- und Satzprogramm InDesign verlassen. Nach wie vor sind die Nutzer fasziniert von der schier unerschöpflichen Bandbreite an kreativer Spielfläche, die der Marktführer ununterbrochen anbietet. Seit der Anfangszeit der Software lassen sich Projekte in InDesign im Standardformat *.indd abspeichern. Natürlich bietet das Programm auch die Möglichkeit, Projekte in andere Dateiformate zu exportieren. Zum Beispiel in das *.idml-Format. Doch was ist das eigentlich? Und was ist der Unterschied zu *.indd?

Headings richtig nutzen

Haben wir bereits erwähnt, dass wir das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) sehr spannend finden? (Haben wir bestimmt noch nicht. Oder doch? Oder doch nicht?!) Jedenfalls: Überschriften, oder Headings, haben Einfluss auf die SEO. Und dieser Einfluss ist nicht zu vernachlässigen. Schauen wir uns doch einmal an, was man bei der Nutzung von Headings unbedingt beachten sollte.

Das Helpful Content Update

Google hat mal wieder großes vor. Schluss mit Seiten, die hauptsächlich erstellt wurden, um ein hohes Suchmaschinen-Ranking zu erhalten. Vorbei die Zeit, in der Websites mit Schlagworten gefüllt wurden, um möglichst viel Suchmaschinen-Traffic zu erzeugen. Zumindest ist das der Fall, wenn das Helpful-Content-Update das hält, was der Tech-Riese sich und den Nutzern davon verspricht.

Das Narrativ in der internen Kommunikation

Was das Narrativ ist und wie wir es in der Unternehmenskommunikation anwenden haben wir bereits gelernt. Noch nicht bekannt ist, wie die narrative Methode bei der internen Kommunikation genutzt werden kann. Damit könnte die Unternehmenskultur verändert und die Identität des Unternehmens nachhaltig geprägt werden – so viel Kraft hat allein die erzählerische Kommunikation.

Storytelling als Vertriebstool nutzen

Wenn es darum geht, sich gut zu verkaufen, einem Kunden etwas Neues anzupreisen, auf einer Veranstaltung Vorträge zu halten oder aber um einen Pitch: Was sind Sie in diesem Kontext eigentlich für ein Typ? Zählen bei Ihnen hauptsächlich Zahlen, Daten und Fakten? Kommen Sie schnell auf den Punkt? Oder darf’s auch mal eine kleine Geschichte sein?

Was ist eigentlich dieses FTP?

Um als Vertreter der menschlichen Spezies mithilfe von Computern mit anderen Computern in einem wie auch immer gearteten Netzwerk zu kommunizieren, bedarf es eines Reglements. Dieses regelt beispielsweise wer, wann, was, wohin senden muss. Ein wichtiger Teil dieses Regelsatzes ist das File Transfer Protocol (FTP) und bedeutet so viel wie Datenübertragungsverfahren.  Aha. Was?!

Luxembourg Art Prize

Wie aufregend diese Wochen doch sind: Heute habe ich Post aus dem Großherzogtum Luxembourg bekommen und nun ziert meine Wand ein offizielles Zertifikat des Luxembourg Art Prize.

Ein Abend zur Würdigung der Menschen

30 Jahre Afghanischer Frauenverein e.V. – Ein Blick auf das Land, die Menschen und die humanitäre Arbeit Expert:innen und bekannte Gesichter aus dem öffentlichen Leben, wie die Staatsministerin für Kultur und Medien Claudia Roth, die langjährige Unterstützerin des Afghanischen Frauenvereins Katja Riemann, Botschafter Herbert Grönemeyer, Musiker Hakim Ludin und Schauspielerin Annette Frier teilten am 26. November mit allen Gästen Eindrücke vom Hindukusch, lasen aus Büchern, Briefen und Prosawerken, musizierten und würdigten die Menschen, die vor Ort still und allen Widrigkeiten zum Trotz Entwicklung ermöglichen.

Jahresbericht des Afghanischen Frauenvereins

Fünf Schulen, drei von heute sieben Mutter-Kind-Kliniken, zwei Lehrschneidereien, 64 Brunnen, Winter- und Überlebenshilfe für 90.000 Menschen, dazu knapp 200 Familienpatenschaften und Stipendien für Studentinnen: Die Hilfe für Mädchen und Frauen in Afghanistan wirkt. Das zeigt der jüngst veröffentlichte Jahresbericht des Afghanischen Frauenvereins, der von EINFACHkommunikation in diesem Jahr pro bono gestaltet wurde.

Themen

×