Zielgruppe, Zielgruppe, Zielgruppe (2)

Teil 2 von 3: Was wollen die eigentlich? „U40“ ist keine Antwort auf die Frage nach einer Zielgruppe. Auch dann noch nicht, wenn man sie als Digital Souveräne bezeichnet und geklärt hat, mit welcher technischen Infrastruktur und Medienkompetenz sie ausgestattet ist, und einen Blick auf die Usability geworfen hat. Wir müssen uns fragen, welche Motivationen die Zielgruppe hat, um eine Kampagne zu unterstützen. Wir erinnern uns an das Beispiel: Eine NGO möchte eine Kampagne entwickeln, die online große Verbreitung findet. Wer also ist die Zielgruppe? Und was will sie?

Zielgruppe, Zielgruppe, Zielgruppe

Teil 1 von 3: Was können die eigentlich?  Am Anfang jeder Kampagne steht die Frage nach dem Adressaten. Und diese Frage wird zu oft zu ungenügend beantwortet. In einer dreiteiligen Serie berichtet Annett Helbig, wie eine detaillierte Analyse der Zielgruppe als Dreiklang von Können, Wollen und Dürfen aussehen und maßgeblich zum Erfolg der Kampagne und des ganzen Unternehmens beitragen kann. 

Content-Marketing – alter Wein in neuen Schläuchen?

Interview mit Anna Bause vom Deutschen Schauspielhaus zur Verzahnung von Marketing und PR  Natürlich hat Content Marketing große Chancen, ein Unternehmen wieder ins Bewusstsein der Kunden zu bringen. Aber diese Chancen sind nicht neu, sagt Anna Bause (Foto), verantwortlich für Marketing und Kommunikation am DeutschenSchauSpielHaus in Hamburg. Redakteurin Annett Helbig fragt nach.

Themen

×