EINFACH informiert

Die wichtigsten News monatlich als Mail bekommen!

„Die Erkenntnisse überraschen mich wirklich“ – GPRA im Gespräch mit kommoguntia und KOMMON

Das Traineeship soll für Absolventen keine Blackbox bleiben. Die Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen in Deutschland (GPRA) setzt daher die vom „PR-Journal“ initiierte Roadshow fort, und spricht am 9. Juli in Mainz mit der studentischen PR-Initiative kommoguntia und der Studierendeninitiative KOMMON, die aus Darmstadt anreist. Auf den Weg zur Johannes Gutenberg-Universität Mainz machen sich Alexandra Groß, Stellvertretende Präsidentin der GPRA, Loredana Schelper, Account Executive im Bereich Creative Strategy & Innovation bei FleishmanHillard, Sonja Haag, PR Consultant bei Publik, Anne Ausfelder, Junior Beraterin bei Advice Partners, und Samuel Gönner, Trainee PR & Marketing bei Fink & Fuchs. Thomas Dillmann, Chefredakteur vom „PR-Journal“, führt mit fachkundigen Fragen die Diskussionsrunde an. In seinem Impulsvortrag lässt er die bisherigen Diskussionsrunden kritisch Revue passieren und zeigt auf, wie viel beide Seiten bereits voneinander erfahren haben. Zum Einstieg in die Mainzer Diskussionsrunde fordert er die Studierenden auf, konkret zu formulieren, was ihnen bei einem Einstiegsprogramm besonders wichtig ist. Dazu notieren die Anwesenden ihre Wünsche und Forderungen auf vorbereitete Moderationskarten; diese werden anschließend in fünf Statements geclustert. „Ich möchte einen Überblick bekommen“ Die künftigen Absolventen möchten die Möglichkeit bekommen, sich auszuprobieren – beispielsweise in einer „Schnupperwoche“, in der festgelegt wird, wie es anschließend weitergehen soll. Dabei…

CLEVERGUARD

CLEVERGUARD ist aus der Idee entstanden, die Sicherheitsbranche für alle Teilnehmer komfortabler und transparenter zu gestalten. Denn kleine Firmen und Freelancer sind im Internet häufig nicht präsent, die Angaben in klassischen Telefonbüchern oder Branchenbüchern veraltet.

B2B: Was kann Facebook für Mittelständler tun?

2 Milliarden Nutzer weltweit, fast 28 Millionen in Deutschland: Dass Facebook aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist, lässt sich trotz aller Diskussionen um Reichweiten und Co. nicht leugnen. Obwohl es das soziale Netzwerk mittlerweile seit fast 15 Jahren gibt, stehen viele Mittelständler Facebook auch heute noch zweifelnd gegenüber – besonders im B2B-Bereich. Die häufigsten Bedenken bewegen sich irgendwo zwischen „Unsere Zielgruppe ist auf anderen Plattformen unterwegs“ und „Unsere Themen passen nicht zwischen Katzenfotos und Co.“

Social Media Marketing: Muss das sein?

Wer die eigene Markenbekanntheit nicht steigern möchte, muss natürlich kein Social Media Marketing machen. Mit fast 28 Millionen Nutzer allein in Deutschland auf Facebook und 15 Millionen auf Instagram sind die sozialen Netzwerke eine Werbefläche, an der Unternehmen nicht ohne guten Grund vorbei gehen sollten. Während die Dauer der Mediennutzung pro Tag laut einer aktuellen Nielsen-Studie zwar in den letzten Jahren konstant geblieben ist, verschiebt sich die Nutzung immer weiter in Richtung Social Media.

Mehr Emotionen, bitte! LinkedIn führt neue Reactions ein

Darf’s ein bisschen mehr sein?! Mehr Applaus? Mehr Inspiration? Mehr Herz? Diese Frage können Nutzer der Business-Plattform LinkedIn seit Kurzem eindeutig mit „Ja“ beantworten. Musste bisher ein einfaches „Gefällt mir“ reichen, um Beiträge anderer Nutzer zu bewerten, hat Linkedin nun auch in Deutschland sein vielfältiges Angebot an „Reactions“ ausgerollt. Die meisten der geschätzten 13 Millionen Nutzer im deutschsprachigen Raum können inzwischen sowohl mobil als auch auf dem Desktop aus fünf Symbolen wählen: „Gefällt mir“, „Applaus“, „Wunderbar“, „Inspirierend“, „Nachdenklich“.

Najib Gallery

Die Galerie bietet eine erlesene Auswahl an Teppichen, Kelims und textiler Kunst. Zum Kundenkreis gehören Sammler, Liebhaber, Interior Designer und Menschen mit Geschmack. Inhaber Najib P. Burgai stellt in regelmäßigen Abständen auf nationalen und internationalen Kunstmessen aus und verfügt über ein weltweites Netzwerk von Lieferanten und Partnern. www.najib.de

Komplexe Themen, fokussierte Webseite: Relaunch von tisson.com

Ein digitaler Auftritt für ein Unternehmen, dass sich komplett dem Thema Digitalisierung verschrieben hat: Bei dieser Herausforderung konnten wir natürlich nicht „Nein“ sagen. Für die Tisson & Company haben wir eine Website entwickelt, die bewusst inhaltlich komplexe Themen wie Digitale Strategien und Geschäftsmodelle, Servicezentrierte Organisationen oder IT Financial Management übersichtlich zusammenfasst.  

Authentisch und ansprechend: Messestand für bpc.ag

Mit starker Persönlichkeit, Expertise und einer ordentlichen Portion Neugierde: So gehen die SAP-Beratungsexperten von bpc neue Aufgaben an. Das gleiche Selbstverständnis sollte auch der neue Messestand für Recruiting-Events ausstrahlen, den wir Anfang des Jahres gestalten durften.

„Wir sind kein Liter Milch“: Refresh und LPRS Forum in Leipzig

Bereits zum dritten Mal treffen sich Kommunikationsverantwortliche zum Theorie-Praxis-Austausch an der Universität Leipzig. Das “Refresh” am 3. Mai hat sich zu einem Pflichttermin gemausert, der einen Einblick in aktuelle – und vor allem praxisrelevante! – Studienergebnisse zur strategischen Kommunikation der Universität gibt. Startup-Kommunikation, Influencer Relations, integrierte Finanzkommunikation: Das Programm ist gewohnt breit gefächert und tiefgründig. Für philosophische Denkanstöße sorgt das 14. LPRS Forum am Abend. Eine empfehlenswerte Kombination.

×