#Stayathomeandcook: Teamarbeit braucht die richtigen Zutaten

Für viele unserer Kunden hat sich in den letzten Tagen und Wochen einiges verändert: von der Umstrukturierung von Geschäftsmodellen über die Anpassung von Veranstaltungsformaten bis zur Zusammenarbeit als digitales Team. Dabei ist uns wieder einmal bewusst geworden, welche entscheidenden Rolle die Unternehmenskommunikation auch nach innen spielt: Neue Situationen erfordern neue Lösungen, die transparent kommuniziert werden wollen. Oder anders ausgedrückt: Neue Zutaten erfordern neue Rezepte!

Termin mit Thorsten Troge: Wie PR-Professionals zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen beitragen können

Wie viel Kenntnis des deutschen Rechts brauchen professionell Kommunizierende heute? Natürlich: Es kommt darauf an. Aber gerade in Zeiten, in denen Unternehmensentscheidungen immer auch Kommunikationsentscheidungen mit sich bringen, in denen unternehmensweit nach Kommunikationsunterstützung durch Corporate Influencer gesucht wird und Wohnzimmer plötzlich zu Büroräumen werden – gerade dann müssen sich auch PR-Professionals verstärkt mit Rechtsthemen beschäftigen. In unserer Interview-Reihe spricht Annett Bergk daher ab sofort monatlich mit Thorsten Troge, Partner bei der internationalen Full-Service-Kanzlei Taylor Wessing, über Themen der Unternehmenskommunikation in Verbindung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Zertifiziert: Wie FleishmanHillard für Krisenfälle aufgestellt ist

Seit nunmehr zwei Monaten breitet sich das Corona-Virus inzwischen schon in Deutschland aus. Um dem Ausbruch entgegenzuwirken, muss sich jeder einschränken: Das Freizeitangebot ist stark limitiert, soziale Kontakte müssen auf ein Minimum reduziert werden und wenn möglich, wird sich in den eigenen vier Wänden aufgehalten. Doch nicht nur Privatpersonen leiden unter der Pandemie. Gerade Unternehmen und anderweitige Organisationen haben zurzeit mit schwerwiegenden Restriktionen zu leben. Restriktionen, die rasend schnell zu handfesten Krisen führen. Bennet von der Laden und Annett Bergk sprachen dazu mit Volker Pulskamp, Head of Corporate Communications bei FleishmanHillard und Crisis Lead Germany.

Annett Bergk vor Ort in Seevetal: Corporate Influencer in der Diskussion

Der Kampf um gutes Personal ist in Zeiten des Fachkräftemangels längst Alltag geworden. Wer ihr nächster Arbeitgeber wird, entscheiden die Arbeitnehmer selbst – zugunsten derjenigen, die eine offene Kommunikation nach innen und außen vertreten und im besten Fall eine starke Arbeitgebermarke etabliert haben. Um umsetzbare, pragmatische Lösungen und Methoden zum Wohle von Menschen in und um Unternehmen zu diskutieren, hatte die Wellenlänge GbR gemeinsam mit der pilot Computerhandels GmbH Anfang März zum Business-Frühstück nach Seevetal eingeladen. EINFACHkommunikation Geschäftsführerin Annett Bergk war eine der Referierenden.

Zweiter Corporate Influencer Day motiviert zum Selbermachen

Das Buzzword Corporate Influencer brennt nach wie vor etlichen Fachleuten in Unternehmenskommunikation und Human Resources unter den Nägeln. Nicht umsonst legt die Deutsche Presseakademie nach nur einem halben Jahr die zweite Tagung zum Thema „Vom Mitarbeiter zum Botschafter“ nach. Die knapp 150 Gäste bekommen beim Corporate Influencer Day am 30. Januar in Berlin geballten Input zu Themen wie Erfolgsmessung, Content Creation, rechtliche Fallstricke – und natürlich Best-Practice-Beispiele.

Landau Media Fishbowl: Keine Corporate Influencer – und doch mit großem Einfluss

Mehr als 100 PR-Profis wohnten in Berlin der Premiere der „Landau Media Fishbowl“ – dem neuen Event-Format des Branchendienstleisters – bei, um gemeinsam mit Digitalstaatsministerin Dorothee Bär und VW-Plattform-Strategin Anna-Lena Müller zu diskutieren. Obwohl die Kernfrage „Wieviel Personality braucht Digitalisierung in Politik & Wirtschaft?“ keine abschließende Antwort fand, war es ein gelungener Auftakt.

Vom Hype zur Selbstverständlichkeit: Corporate Influencer bei Otto

Gut zwei Jahre ist es her, dass Otto sein Jobbotschafterprogramm ins Leben rief. 100 Mitarbeitende meldeten sich innerhalb kürzester Zeit für das freiwillige Seminarangebot an. Doch wie steht es 2020 um die Corporate-Influencer-Ausbildung, die auch in den Fachmedien für Gesprächsstoff sorgte? Ich habe Eugenia Mönning, Pressesprecherin HR bei Otto, getroffen und mich erkundigt.

Alles darf, nichts muss: Was gehört wirklich auf eine Visitenkarte?

Eine Visitenkarte ohne Telefonummer? Wahnsinn! Eine Visitenkarte mit QR-Code? Unnötig! Eine Visitenkarte ohne Mailadresse? Geschäftsschädigend! Wenn es um das Thema Visitenkarte geht, begegnen wir oft sehr (sehr sehr sehr) traditionellen Vorstellungen – die allerdings an vielen Stellen gar nicht dem Unternehmen oder der heutigen Arbeitswelt entsprechen.

Podcast, App und Social Intranet: Interne Kommunikation 2.0

Schwarzes Brett. Interner Newsletter. Mitarbeitergespräche. Da muss es doch noch mehr geben, oder? Gibt es. Die medialen Möglichkeiten der internen Kommunikation haben sich in den letzten Jahren grundlegend geändert – und gehen heute schneller, mobiler und flexibler auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ein. Unsere Trends für 2020.

Themen

×