Das Narrativ in der internen Kommunikation

Was das Narrativ ist und wie wir es in der Unternehmenskommunikation anwenden haben wir bereits gelernt. Noch nicht bekannt ist, wie die narrative Methode bei der internen Kommunikation genutzt werden kann. Damit könnte die Unternehmenskultur verändert und die Identität des Unternehmens nachhaltig geprägt werden – so viel Kraft hat allein die erzählerische Kommunikation.

Employer Value Proposition

Es ist einfacher als es klingt. Es geht um die Gewinnung und Motivation von Mitarbeitenden. Statistiken, Umfragen und Studien zeigen nämlich, dass Nachwuchskräfte nicht allein durch Gehalt, Altersvorsorge und kostenfreies Obst zu überzeugen sind. Stattdessen achten sie vermehrt auf die Identifikation mit dem Unternehmen, Teamgefühl, Unternehmenskultur und Werte. Wer es sich aussuchen kann, der möchte in einem Arbeitsumfeld mit Wohlfühlfaktor arbeiten.

Inkometa Days: Schöne neue interne Welt?

Die Interne Kommunikation (IK) befindet sich vielerorts noch in der Findungsphase. Unbestritten ist die Relevanz kommunikativer Vernetzung innerhalb der Unternehmung, doch wer dabei den berühmten Hut aufhaben sollte, ist ein Thema, bei dem die verschiedenen Disziplinen nicht nur die Ellenbogen, sondern mittlerweile auch eine ganze Reihe Tools einsetzen, um ihren Platz am Tisch des C-Levels auch nach der Pandemie zu verteidigen. Einen Überblick über den Status Quo vermittelten am 14. und 15. September die INKOMETA Days in Berlin – zwei Fachtage, an denen sich alles um das Thema IK drehte. Und Awards wurden auch noch vergeben.

EINFACHcooler Partner: Concept X Hamburg

Concept X aus Hamburg ist überzeugt: Das Jahrzehnt der Kommunikation hat begonnen. Und die Unternehmensidentität wird damit zum entscheidenden Erfolgsfaktor! Das Team um Geschäftsführerin Melanie Lammers hat verstanden, dass es auch in der Unternehmensberatung an der Zeit für einen Wandel ist.

Was ist das Metaverse?

Das Metaversum, unendliche Weiten. Auf diese Art, frei nach Star Trek, könnte man wohl die Vision des Metaverse umschreiben. (Fast) grenzenlos, vernetzt, interaktiv, fortschrittlich, sicher, leicht zugänglich und voller Möglichkeiten – so soll es sein. Aber was genau ist eigentlich dieses Metaversum, das aktuell in aller Munde zu sein scheint? Und wer hat’s erfunden? Kleiner Spoiler: Es waren nicht die Schweizer.

Mit Hammer und Schleifpapier – warum wir Workshops lieben

Mitunter möchte man zum Kundentermin am liebsten mit Blaumann kommen. Wir verstehen Kommunikation als unser Handwerk – da wird es auch mal laut. Um nicht zu sagen: dreckig. Und es gilt, die Oberfläche abzureißen, um an den Kern des Problems zu gelangen. Wir machen Meetingräume gern zur Werkbank und haben bereits für mehr als 20 Kunden Workshops umgesetzt.

Unternehmens-Kommunikation via OKR

OKR steht im Bereich der Unternehmensführung für Objectives and Key Results – neudeutsch für Ziele und messbare Zwischenergebnisse oder auch Meilensteine. Die Objectives sind dabei als langfristige, ambitionierte und motivierend formulierte Unternehmensziele zu verstehen, während die Key Results die messbaren Ergebnisse darstellen. Und die Key Results sollten dabei SMART sein. Also spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert sein. Aber ist das jetzt neu? Jein.

Marken-(Neu)Positionierung

Im Marketing bezeichnet die Positionierung das gezielte und planmäßige Herausstellen (oder auch Schaffen) von Stärken und Qualitäten eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens. Mithilfe dieser kann die zu erreichende Zielgruppe eine klare und positive Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz wahrnehmen. So weit die Theorie. Nun zur Praxis. 

Zahlen bitte! Erfolgsmessung in der Internen Kommunikation

Performance-Messungen sind und bleiben eine heikle Angelegenheit. Wie erfolgreich sind meine internen Kanäle? Wie gut kommen meine Botschaften bei der Belegschaft an? Kommen sie überhaupt an? Welche Daten darf ich sammeln und was mache ich am Ende damit? An welchen Benchmarks kann ich mich orientieren? Fragen über Fragen. 

Themen

×