Rückblick auf die erste BLOGGER@WORK Konferenz in Hamburg

29. März 2017 EINFACHkommunikation

Wie können sich Blogger miteinander vernetzen? Wie macht man eigentlich PR? Wie funktioniert gutes Storytelling und wie kommt man auf immer neue Ideen? Diese und viele weitere Fragen wurden am letzten Wochenende bei der ersten BLOGGER@WORK Konferenz in Hamburg diskutiert. Inspiration. Kontakte. Quatsch-Momente. Das Leben, wie es sein sollte.

Was? Wie? Wo? Wer? Das Programm im Überblick!

(c) Diana Meier-Soriat von Sketchnotes by Diana hat eine sehr schöne Agenda für die erste BLOGGER@WORK Konferenz gezeichnet.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Jenni, unserer Orga-Queen, stieg Jessica direkt ins Thema ein: Gemeinsam statt Gegeneinander – und vergaß vor lauter Euphorie, sich selbst vorzustellen. Nicht schlimm. Nicht schlimm. Das holen wir nach:

Schon immer wollte sie etwas Kreatives machen, landete dann aber in der Buchhaltung. 2009 zog sie der Liebe wegen in den Norden und ist 2011 durch die Geburt der Motte zur Familie geworden. 2013 kam dann ihr (Teenager-)Pflegesohn hinzu und machte sie weiter zur Familie. Jessica schrieb schon immer und durch das Bloggen fanden ihre Worte seit 2010 auch den Weg in die Öffentlichkeit. Sie schreibt aber nicht nur einfach etwas in dieses Internet, sondern sie lebt den Gedanken, dass starke Frauen zusammen viel mehr erreichen und der Hamburger-Elternblogger-Stammtisch soll nur der Anfang gewesen sein.

Dann wollte ich der versammelten Blogger-Mannschaft erklären, dass Aufmerksamkeit nicht nur durch Werbung möglich ist, sondern PR ebenfalls der Schlüssel zum Erfolg sein kann. Nun ja, die meiste Begeisterung galt dabei wohl weniger mir, als den Beispielen, die ich herangezogen habe. „Awww“ gefällig? Hier ist das PR-Projekt des Kölner Zoos, der seine Tiere mit versteckter Kamera beobachtet hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Katrin und Leena beschrieben im Anschluss kurz und knackig, wie gutes Storytelling funktioniert und wie man kreativ planen kann. Meine persönliche Planung besteht ja zumeist aus einem Schmierzettel, den ich dann wieder finde, wenn es längst zu spät ist. Und dennoch: Für einen wöchentlichen Newsletter reicht es. Verrückt. Verrückt.

Nach der Mittagspause hieß es „Raus aus dem Schoko-Koma!“ mit Paula Slomian. Die Hamburger PR-Beraterin erteilte uns schwer-charmant eine Deutschstunde der besonderen Art und zu guter Letzt gibt’s hier noch ein Filmchen von zwei Jungs, die während der Konferenz in der Reihe vor mir saßen, filmten, diskutierten, lachten und sicherlich das eine oder andere ausheckten. Und kochen und backen können sie auch noch!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Nachtrag: Auch von offizieller Seite gibt es nun mehreres an Filmmaterial.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Themen

×