Social Media in der B2B-Kommunikation – what‘s up?

12. Oktober 2021 EINFACHkommunikation

Wie jedes Jahr um diese Zeit, stecken wir gerade knietief in der Erstellung diverser Jahreskonzepte für unsere Kunden. Und mit derselben Regelmäßigkeit veröffentlicht der „Erste Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ nun bereits im elften Jahr hintereinander die Ergebnisse seiner jährlichen Studie vor. Leitfrage diesmal: „Wie verändert sich die Nutzung der Kanäle?“

Die Langzeit-Studie deckt den gesamten DACH-Raum ab und kann mit Recht von sich behaupten, Trends und Tendenzen valide feststellen zu können. Mittels Onlinebefragung werden 645 Unternehmen untersucht. Wir fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen:

  • Audiovisuelle Formate und (Bewegt-) Bildkommunikation gewinnen in der B2B-Kommunikation im gesamten deutschsprachigen Raum an Bedeutung. Der Instagram-Siegeszug setzt sich fort: in diesem Jahr nutzen den Kanal erstmals über 50 Prozent der B2B-Unternehmen. Auch YouTube verzeichnet einen deutlichen Nutzungsanstieg: Bis zu 70 Prozent der Unternehmen investieren inzwischen in den Videokanal. Auf beiden Kanälen können B2B-Unternehmen ihre Firmenkultur präsentieren und potenzielle Bewerber:innen sowie neue und bestehende Auftraggebende ansprechen.
  • LinkedIn bleibt das Nummer-1-Business-Netzwerk: knapp 95 Prozent aller Teilnehmenden setzen auf den internationalen Kanal, der sich neben der Selbstinszenierung vor allem zum persönlichen Vernetzen mit relevanten Stakeholdern eignet.
  • Auch für das Recruiting sind Social Media inzwischen unersetzlich: Kein Wunder, denn hier haben Unternehmen wie sonst kaum die Möglichkeit, Potentials crossmedial und länderübergreifend sowohl effizient als auch emotional und kostensparend anzusprechen.
  • Selbst für die interne Kommunikation scheinen Social Media unschlagbar: Und wirklich überraschen kann dies nach anderthalb Jahren Pandemie nicht. Der Siegeszug von Microsoft Teams ist deutlich erkennbar – Unternehmen agieren mit Hilfe solcher Kollaborationsplattformen zunehmend digital mit ihren Stakeholdern und Mitarbeitenden.

Wem unsere Zusammenfassung noch nicht tief genug geht, kann sich entweder hier selbständig in die Thematik vertiefen oder mit uns ein Käffchen trinken und weitere Insights gewinnen. Kekse gibt’s natürlich auch!

Themen

×