Powerpoint Trends – Minimalismus ist die neue Maxime

Ist die Schriftart gut zu lesen? Sind die Textpassagen on point? Ist das Farbschema passend? Sind die Bilder sinnvoll? Sind die Folienübergänge zu verspielt? Ist die Präsentation nachvollziehbar, spannend oder doch langweilig? Fragen über Fragen, die man sich beim Erstellen einer PowerPoint Präsentation früher oder später stellt. Oder stellen sollte. Aber fassen wir doch einmal die aktuellen PowerPoint Trends zusammen.

Was ist besser: Jimdo oder WordPress?

Welcher Website-Baukasten ist denn nun der beste für die Erstellung einer Hompage, eines Blogs oder eines Webshops? Gute Frage. Stellen wir doch einmal WordPress und Jimdo gegenüber und schauen uns Funktionen, Handhabung und Komplexität an. 

Fokus auf das Wesentliche: Relaunch von agentamed.de

Für Menschen, die heutzutage nach einer neuen beruflichen Herausforderung suchen, ist was wichtig? Richtig! Einfacher und schneller Zugriff auf interessante und im Idealfall passende Jobangebote. Genau an diesem Punkt haben wir der Neugestaltung der Website unseres Kunden Agentamed angesetzt.

You’ve got Mail: Postsendungen für die Eigenwerbung nutzen

PING. PING. PING PING PING! Unser E-Mail-Postfach hat in den letzten Jahren seinen ganz besonderen Rhythmus aufgebaut: Selten vergehen 5 Minuten ohne neue E-Mail. PING – ein Newsletter. PING – Spam. PING – eine echte Nachricht. PING – eine Benachrichtigung über eine neue Nachricht in einem anderen digitalen Kanal. Natürlich lieben wir E-Mails für ihre Schnelligkeit, ihre Einfachheit, ihre geringen Kosten. Und doch gehen in der digitalen Flut die kleinen Details manchmal unter. Im Vergleich dazu werden unsere realen Briefkästen immer leerer – und Post, die haptisch auf unseren Schreibtischen landet, sorgt für umso mehr Begeisterung und Aufmerksamkeit. 

Geschäftliche Weihnachtskarten mit Persönlichkeit

Vielleicht ein paar Schneeflocken ums Logo? Oder eine Weihnachtsmütze für den Chef? Wie wäre es mit einem Mood-Bild mit Plätzchen? Oder ein Pfefferkuchenhaus! Jaaa! Nein. Wer in der Vorweihnachtszeit selbst von manch einer geschäftlichen Karte beglückt wird, weiß eine Idee hinter einem individuellen Weihnachtsgruß schnell zu schätzen. Wir sagen: Professionell ja. Aber es darf nicht an Persönlichkeit fehlen.

Programmieren ohne Barrieren: Ein Einstieg

Mit den bisherigen Beiträgen in unserer Reihe #EinfachBarrierefrei haben wir versucht, deutlich zu machen, dass Inklusion auch im virtuellen Raum unterschiedliche Dimensionen betrifft. Auch wenn wir bei Usability und Accessibility im Web zuerst an die Programmierung denken, ist die Gestaltung und Umsetzung von Barrierefreiheit nicht nur eine technische Aufgabe. Gleichzeitig beginnt mit Tags, Alt-Text und Co. aber der erste Schritt in Richtung eines „Web für Alle“. Unsere Tipps für inklusives Programmieren in und aus der Praxis.

Data Visualization: Wenn Zahlen sprechen

KPI. ROI. Visits. Impressions. Klickraten. Öffnungsraten. Produktionsmetriken. Customer Journeys, Customer Insights. Interaktionen. Big Data, Small Data, More Data: Durch die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung haben Unternehmen Zugriff auf immer mehr Daten, immer mehr Insights, immer mehr Details – gleichzeitig müssen diese Daten aber auch verstanden und „übersetzt“ werden.

Variable Fonts, variable Meinung: Das spricht für und gegen den beweglichen Schriftschnitt

Light. Light Italic. Light Condensed. Black. Bold. Oblique. Oder vielleicht doch einfach Regular? Die Variationen innerhalb einer Schriftfamilie erinnert teilweise an die Kaffeeauswahl in hippen Großstadtcafés, statt um Milchalternativen geht es aber eben um das optische Erscheinungsbild einer Schriftart. Die unterschiedlichen Ausprägungen einer Schriftart – Strichstärken, Breiten, Ausrichtungen – werden üblicherweise in separaten Fontdateien heruntergeladen und einzeln abgespeichert. Eine sogenannte Variable Font hingegen definiert das gesamte Spektrum einer Schrift in einer einzigen Datei, von Stiloptionen bis zur Form von Serifen. Anders formuliert: Variable Fonts sind der Cappuccino-Espresso-Milchkaffee-mit-Sahne.

PowerPoint Präsentationen visuell gedacht: Inhalt+

„Es kommt auf den Inhalt an“ … ja, aaaber! Wir stellen insbesondere beim Auftrag, eine überzeugende PowerPoint-Präsentation aufzusetzen, stets die wichtige Ergänzungsfrage: Wie kommt der Inhalt am besten an? Die Antwort darauf liegt – und zwar ganz wörtlich – im Auge der Betrachtenden: Die visuelle Gestaltung mit PPT spielt eine entscheidende Rolle, um Inhalten Aufmerksamkeit und Schlagkraft zu verleihen.

Themen

×